Seminar: Der Einzelne und die Gemeinschaft

Ausgangssituation
Die konstitutive Größe eines jeden Unternehmens sind die darin beschäftigten Menschen. Das natürliche Verhältnis des Einzelnen zum Ganzen – oder anders gesagt, die Natur des Miteinander –, hat daher unmittelbare Auswirkungen auf seine soziale und ökonomische Entwicklung. Wenn wir versuchen, die soziale Teil-Ganzes-Beziehung philosophisch zu bestimmen, zeigt sich Bemerkenswertes.

Lernerfahrung
In einem ersten Schritt werden wir uns mit den diametralen Polen von Ich und Wir beschäftigen: Individualismus (Ich) und Kollektivismus (Wir). Dem Individualismus nach gilt das Wohlergehen des Individuums (des Ichs) als in sich selbst wertvoll, dem Kollektivismus nach, das Wohlergehen der Gemeinschaft (dem Wir). In einem zweiten Schritt stellen wir uns die Frage nach den praktischen Konsequenzen dieser beiden schwer zu vereinenden Antagonisten.

Zielpuplikum
Führungskräfte und Management

Vortragende
Dr. Heinz Palasser, Dr. Bernd Waß (in einer Doppelkonferenz)

Dauer des Seminars
1 Tag (10:00-13:00 / 14:00-17:00)

Investition
EUR 4.000,— (exkl. 20% USt.)

Buchung
Kontaktieren Sie bitte Herrn Palasser, um unverbindlich und kostenlos die Details zu besprechen. Wir freuen uns auf Sie!
h.palasser@academia-philosophia.com